FAQ

  • VNS Analyse
  • IHHT
  • Stoffwechsel
  • Tab Title

HRV kommt aus dem Englischen und steht für Heart Rate Variability. Es gibt mehrere deutsche Entsprechungen wie Herzratenvariabilität, Herzfrequenzvariabilität, Herzrhytmusvariabilität.

Bei der HRV oder auch VNS Analyse, werden die Zeitabstände von Herzschlag zu Herzschlag (RR Intervalle) in Millisekunden gemessen.

VNS ist die Abkürzung für vegetatives Nervensystem. Durch die HRV Analyse ist es möglich den Funktionszustand des vegetativen Nervensystems, von Sympathikus und Parasympathikus zu messen. Deswegen wird die HRV Analyse auch als VNS Analyse bezeichnet.

Wie kann das vegetative Nervensystem (VNS) in Ruhe Reizeverarbeiten und beantworten? Ist die Regulation sehr gut, gut, eingeschränkt, sehr eingeschränkt oder liegt eine Regulationsstarre vor? Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Therapiekontrolle. Wie wirkt sich eine Therapie (egal welche) auf das VNS aus?

Nein. Es kann nur die Regulationsfähigkeit des VNS beurteilt werden. Bei massiven Regulationsstörungen sollten weiterführende differentialdiagnostische Untersuchungen durchgeführt werden. In welchem Organsystem sich eine schlechte Regulation als erstes bemerkbar macht ist sehr individuell.

Definition: Regulation ist die ständige und situationsbedingte Anpassung aller Körperfunktionen durch das vegetative Nervensystem (VNS).

Sekündlich muss sich unser Körper auf unterschiedlichste Reize, ob aus unserer Umwelt oder dem Körperinneren, einstellen und entsprechend sinnvoll rreagieren. Ob essen, laufen, kurzer Sprint, diskutieren, schlafen, Brief schreiben usw... In jeder Minute des Tages passt sich das VNS eines Menschen an die unterschiedlichen Bedingungen an und somit findet eine ständige Regulation der verschiedenen Syseme statt.

Die VNS Analyse zeichnet 520 Herzschläge auf. Die Messdauer schwankt daher abhängig vom Puls der zu messenden Person. Bei einem Puls von 100 dauert die Messung knapp 5 Minuten und bei einem Puls von 50 knapp 10 Minuten.

Ja. Patienten mit Vorhoffimmern / absoluter Arrhythmie , höhergradigen Herzrhytmusstörungen und ständig regulierendem Herzschrittmacher können nicht gemessen werden, da die Grundlage der HRV Auswertung ein stabiler Sinusrhytmus ist.

Nein, das ist nicht möglich. Die Regulation des VNS ist die Vorausetzung für das Funktionieren der Organe.

Es wird empfohlen, die VNS Analyse einmal pro Jahr zur Prävention zu machen, bei chronischen Erkrankungen und starken Stressbelastungen zweimal pro Jahr. Darüberhinaus je nach Bedarf zur Therapiekontrolle.

Nein. Sie sollten nur etwa 10 minuten vor der Messung da sein, um zur Ruhe zu kommen und während der Messung vollkommen entspannen, das heisst auch das Handy sollte ausgeschaltet sein um Ablenkungen vorzubeugen.

Viele Menschen müssen täglich Arzneimittel einnehmen, um bestehende Erkrankungen zu normalisieren, um Schmerzen zu reduzieren und um den Blutdruck stabil zu halten. Die Funktionsdiagnostik kann zwar den Blutdruck messen oder ein EKG schreiben, aber nur die VNS Analyse kann die Wirkung der Arzneimittel auf das VNS sichtbar machen. Das Ergebnis zeigt, ob der Patient gut eingestellt ist, ob die Dosierungen vom VNS angenommen werden oder ob sich die gewünschte Wirkung im VNS ganz anders darstellt. Eine Regulationsstörung bei bestehenden Erkrankungen kann Folgeerkrankungen begünstigen. Ansonsten hat sich die VNS Analyse zur Therapiekontrolle bei allen durchgeführten Therapien bewährt, da hierbei die individuelle Regulation des Menschen mit einbezogen wird.

Ja, das ist durchaus möglich. Je nachdem welche Messergebnisse erzielt werden, knn es sein, dass Ihr behandelnder Arzt die Therapie umstellt, um den Regulationszustand des VNS zu verbessern und gleichzeitig damit auch das Allgemeinbefinden.

Der negative Stress wird als Disstress (z.b. Ärger mit dem Nachbarn) bezeichnet, der positive als Eustress (z.b. Freude über einen Sonnenuntergang). Der positive Stress ist in aller Regel immer nur von kurzer Dauer und somit zeitlich begrenzt. Ärger und Freude sind gleichermaßen Stress für das VNS, der den Sympathikus auf Touren bringen kann. Da der Eustress aber nur von kurzer Dauer ist, hat er keine negativen Folgen für das VNS. Hier gilt es den Disstress zu vermeiden, da dieser für sehr viele Regulationsstörungen in der heutigen Zeit verantwortlich ist.

Nein, die gibt es auch bei völlig "gesunden" Menschen, bei denen beim Check-Up noch alles in Ordnung ist und alle Laborparameternoch im grünen Bereich sind. Am häufigsten sind hierbei schwere Regulationsstörungen bei stark gestressten Menschen zu sehen. Deshalb sollten Stressfaktoren und deren Auswirkung auf das VNS auf keinen Fall unterschätzt werden, weil diese längerfristig zu schweren und chronischen Erkrankungen führen können.

Eine Regulationsstörung des VNS kommt nicht einfach so über Nacht, genauso wie schwere Krankheiten. Es ist ein Prozess, der sich langsam und unmerklich weiterentwickelt, evtl. über viele Jahre. Es beginnt teilweise mit kleinen Hinweisen und Beschwerden, die man vorher noch nie bei sich wahrgenommen hat. Plötzlich hat man z.B. Ohrgeräusche, Schwindel, ist infektanfälliger, fühlt sich schlapp und müde, die Augen waren auch schon mal besser, die Muskulatur ist verspannt und Rückenschmerzen hatte man vorher noch nie.... Diese kleinen Erlebnisse verschwinden nach kurzer Zeit wieder und man mißt ihnen keine Bedeutung zu. Diese Kleinigkeiten am Rande sind es aber, die darauf hinweisen, die Regulationsfähigkeit mal überprüfen zu lassen. Vielleicht benötigt das VNS ja nur ein wenig Stärkung und ein wenig mehr parasympathische Aktivität. Die Ergebnisse der VNS Analyse sind so individuell wie es Menschen gibt. Das Messergebnis ist auch keine Momentaufnahme. Es ist wie ein innerer Spiegel, der aufzeigt, wie der Körper mit sämtlichen Situationen und Belastungen des Alltags umgeht.

Wir nutzen die modernsten technologischen Geräte um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Die Vitalfunktionen Herzfrequenz und Sauerstoffpartialdruck werden während der gesamten Anwendung überwacht. Da die Sicherheit beim Hypoxietraining oberste Priorität hat, kommen zwei Pulsoxymeter zur optimalen Absicherung zum Einsatz. Somit werden anhand der zwei Pulsoxymeter parallel immer zwei Werte für den SpO2 aufgezeichnet und miteinander verglichen. Falls ein Pulsoxymeter ausfällt, fehlerhafte Werte anzeigt, oder die Differenz der beiden Messdaten zu groß wird, greift der automatische Sicherheitsmechanismus und der Anwender wird sofort mit normoxischer bzw. hyperoxischer Luft versorgt. Mit dieser doppelten Absicherung ist die Sicherheit während der Behandlung gewährleistet, eine versehentliche Absenkung des SpO2 unter den Grenzbereich kann ausgeschlossen und somit Zellschäden vermieden werden. Für den Fall eines Stromausfalles existiert ein Sicherheitsventil, dass zu jeder Zeit die Zufuhr von Raumluft gewährleistet, falls das Gerät keine Luft mehr liefern kann.

Die IHHT hat keine schädigenden oder dauerhaften Nebenwirkungen. Bei akuten Kopfschmerzen (nicht chronischen) kann es sein, dass diese sich verstärken. Bei der ersten Anwednung kann es in der Folge zu einem wenige Tage dauernden körperlichen Schwächegefühl als Folge der Erstrekation kommen. Diese verschwindet aber schnell wieder und verändert sich nach ein paar Tagen in das Gegenteil. In Ausnahmefällen (sehr selten) gibt es Personen die eine Hypoxieunverträglichkeit haben; dies würde sich aber im Hypoxietest der ersten Anwendung gleich zeigen.

Eine Sitzung dauert zwischen 40 und 50 Minuten, je nach dem individuell gewählten , idealen Trainingszyklus.

Da die Reaktionen auf Hypoxie sind sehr individuell sind und dabei auch der Fitnesszustand nicht unbedingt ausschlaggebend ist, lässt sich dazu keine Pauschalaussage treffen. Weiterhin hängt dies natürlich auch von Art, Schwere und Fortschritt der bestehenden Mitochondrienstörung bzw. des autonomen Nervensystems ab. In der Regel werden Sie aber bereits nach dem ersten Training zumindest einen ungeahnten Entspannungszustand verspühren.

Wir empfehlen für einen nachhaltigen Effekt 12 Anwendungen, mindestens aber 6 Anwendungen, bei 2-3 mal die Woche.

Das IHHT Training erfolgt stets mit einem Bakterien-/Virenfilter. Dieser Filter hält auch Coronaviren ab. Hier finden Sie die Konformitätserklärung des Herstellers. und der zugehörige Anhang


Bezüglich der Verwendung des Bakterien-/Virenfilters gilt, dass der Filter für den Einmalgebrauch und für eine maximale Einsatzdauer von 24 Stunden entwickelt, validiert und hergestellt wurde. Eine anderweitige Verwendung wird vom Hersteller nicht zugesagt. Sobald die Verpackung geöffnet wurde gewährleistet der Hersteller eine 24-stündige Standzeit.

Für die Verwendung dieser Filter heißt das in der Praxis, dass jeder Patient seinen eigenen Filter erhält, den er nur einmal mit einer maximalen Dauer von 24 Stunden nutzen darf. Sobald seine Sitzung damit beendet oder die 24 Stunden vergangen sind, ist das Produkt entsprechend der Entsorgungshinweise zu entsorgen.

Sowohl die Standard Maske als auch der Filter (siehe Frage "Kann ich mich über die eingeatmete Luft des Geräts mit Corona infizieren?") sind offiziell zum einmaligen Gebrauch vorgesehen. Aus Kostengründen ist es aber durchaus nachvollziehbar, auf eigenes Risiko eine mehrmalige Verwendung von ca. 10 mal in Betracht zu ziehen. Allerdings müssen wir hiervon aus rechtlichen Gründen offiziell abraten.

Weil es dem Stoffwechsel möglicherweise an aeroben Enzymen für den Energietransport in der Zelle mangelt. Dazu sind wahrscheinlich die Mitochondrien, unsere Zellkraftwerke, nicht so leistungsfähig wie sie sollten und könnten. Der Stoffwechsel des Menschen nimmt dann den einzigen Weg, den er gehen kann: Er setzt zu großen Teilen auf die Verbrennung von Kohlehydraten. Damit bleiben die Körperfettdepots unangetastet und das Abnehmen wird verhindert. Ein richtig eingestelltes Training auf Basis einer gründlichen Messung der Energieverbrennung im Körper legt die Grundlage für den Erfolg beim Abnehmen.

Diäten setzen den Körper unter Stress. Er bereitet sich auf das Schlimmste vor und fährt seinen Kalorienverbrauch soweit wie möglich herunter, um die große Menge an Energie zur Verfügung zu haben, die er zum Erhalt von Muskelgewebe braucht. Das Gewicht sinkt, aber sobald die Diät beendet ist, versucht der Körper seine alte Form wiederzugewinnen – und das ist der JoJo-Effekt.

Die Dauer der Ruhe Messung beträgt ca. fünf Minuten. Dazu kann die Messung im Liegen oder im Sitzen durchgeführt werden. Die Messung selber ist angenehm, weil Sie nur in ein Mundstück atmen müssen.

Vor allem wenig! Am Tag der Messung sollten Sie keinen Sport treiben. Vor der eigentlichen Messung  sollten Sie zwei  Stunden lang nichts essen oder rauchen. Wasser trinken ist hingegen möglich.

Die Messung ist Grundlage für das erfolgreiche, gesunde und dauerhafte Abnehmen. Dazu können die Analysen auch Hinweise für andere gesundheitliche Schäden geben.

Sie erhalten eine detaillierte Auswertung der Daten in schriftlicher Form. Dazu können Sie auf Basis der gewonnen Erkenntnisse eine Ernährungs- und Bewegungsanleitung erstellen lassen, die in maßgeschneiderter Form erfolgt und das Fundament für ein gesundes Abnehmen und einen neuen Lebensstil ist.

Im ersten Schritt ist festzustellen, welche Stoffwechseltyp vorliegt und in welchem Zustand sich der Stoffwechsel befindet. Hier hilft eine Stoffwechselmessung. Seine Ergebnisse sind Grundlage für einen Ernährungs- und Bewegungsplan, der den Stoffwechsel maßgeschneidert anregt und für Gewichtsverlust sorgt.

Hier sind es fünf Punkte, die wichtig sind:

  1. Alkohol und Nikotin meiden

Beide Stoffe sind Gift für den Körper, die Zellen und den Stoffwechsel. Als Gifte wirken sie zerstörerisch und müssen abgebaut werden – das belastet Organe und Stoffwechsel, der dafür andere Aufgaben vernachlässigen muss.

  1. Gesunde Ernährung

Viel zu essen, ist für den Körper gut, wenn damit viel Verschiedenes gemeint ist. Deshalb sind Lebensmittel mit vielen Vitaminen und Mineralien die beste Wahl. Für die Darmflora, für die einen gesunden Stoffwechsel eine große Rolle spielt, muss auch auf einen hohen Ballaststoffanteil geachtet werden.

  1. Viel Flüssigkeit

Um auf das Bild des Motors zurückzukommen: Was das Öl für den Motor ist, ist das Wasser für den Stoffwechsel. Das hat einen ganz einfachen Grund: Wasser ist die Basis sehr vieler Stoffwechselprozesse.

  1. Abnehmen

Ein Körper, der zu schwer ist, belastet die Stoffwechselprozesse und sorgt für weitere Gewichtszunahmen.

  1. Sport und Bewegung

Grundlage für einen funktionierenden Stoffwechsel ist neben der Energiezufuhr vor allem der Sauerstoff. Wer sich bewegt, nimmt mehr Sauerstoff auf und regt den Kreislauf und den Stoffwechsel an.

Ja, laut Hersteller sind die Filter bei sachgemäßer Verwendung zum Schutz geeignet.

Hier finden Sie das Zertifikat des Herstellers.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit. Optio, neque qui velit. Magni dolorum quidem ipsam eligendi, totam, facilis laudantium cum accusamus ullam voluptatibus commodi numquam, error, est. Ea, consequatur.